Home

Neuerscheinungen

Katalog

Antiquariat

Warenkorb

Kontakt

 

Büchersuche

(z.B. Autor, Titel,
ISBN, Stichwort, etc.)
erweiterte Büchersuche

Katalog > Kunst- und Kulturwissenschaften > außer Reihe

Wolfgang Gretscher und Christiane Wyrwa (Hrsgg.)

Christian Enzensberger – Ins Freie

Ein Erinnerungsbuch


192 Seiten mit einigen Abbildungen
EUR 28,- ISBN 978-3-89235-711-7

 

Mit Beiträgen von Anita Albus, Hans Magnus Enzensberger, Rupert Käser, Werner von Koppenfels, Burkhart Kroeber, Michael Krüger, Ingrid gen. Mingo Rauchfuß, Helmut Vakily, Willi Winkler, Christian Enzensberger, Claus Melchior, Wolfgang Gretscher, Helga Deussen, Felix Klopotek, Christiane Wyrwa, Karl Prinz, Stefan Ripplinger, Ulrich Enzensberger.

Christian Enzensberger (1931–2009) – der Vielseitige – war Literaturwissenschaftler, Übersetzer, Schriftsteller und Naturgänger. Er lehrte in München englische Literatur, schrieb erst über Viktorianische Lyrik, dann 1977 das Theorie-Buch „Literatur und Interesse“ und 1987 seine Funktionsästhetik: „Welches Bedürfnis nach der Literatur?“ Er leitete Studenten-Kurse zur literarischen Übersetzung und hatte seit den 60er Jahren bedeutende Übersetzungen publiziert, vom griechischen Nobelpreisträger Georgios Seferis über Lewis Carrolls noch heute unübertroffene „Alice im Wunderland“ bis zu Edward Bonds „Lear“. Als Schriftsteller wurde er 1968 bekannt mit „Größerer Versuch über den Schmutz“, gefolgt vom Roman „Was ist Was“ 1987, 2010 wurden postum seine Prosagedichte „Eins nach dem andern“ veröffentlicht und 2013 seine Geschichte der Natur „Nicht eins und Doch“, die nur den ersten
vollendeten Teil eines in umfangreichen Entwürfen nachgelassenen Werkes bildet.