Home

Neuerscheinungen

Katalog

Antiquariat

Warenkorb

Kontakt

 

Büchersuche

(z.B. Autor, Titel,
ISBN, Stichwort, etc.)
erweiterte Büchersuche

Katalog > Literatur > edition s. / Villa Q. > Phöbus 20

Scarlatto Negrentino

Um Mitternacht am Polarkreis


poetischer Dialog


64 Seiten
EUR 10,- ISBN 978-3-89235-520-5

 

Die Liebe von Azzano und Oda als poetischer Dialog:
wie sie im biblischen Sinne entsteht,
wie sie musenunterstützt gelebt wird,
wie sie nach der Trennung durch Hinwendung zur Gartenpflege sublimiert wird,
wie sie am Polarkreis als finales Zusammentreffen die letzten Dinge einläutet.

Dieser poetische Dialog in 85 Strophen lehnt sich ganz bewusst an die Dramaturgie des Films „Die Liebenden des Polarkreises“ von dem baskischen Regisseur Julio Medem (erschienen 1998) an, der die Liebe zwischen Otto und Ana beschreibt, die das Schicksal als Kinder zusammenführt, als Erwachsene wieder trennt und anschließend eine Suche in Gang setzt, die sie am Polarkreis für einen zeitlosen Moment wieder zusammenführt.
Der Text von Scarlatto Negrentino schildert zwar einen eigenen Weg für die Begegnung, Trennung und Suche nach der umfassenden Liebe, übernimmt aber als Erfüllung dieser Suche den filmischen Ort der letzten Begegnung, nämlich Rovaniemi (der Hauptort im finnischen Lappland am Polarkreis), ja sogar dieselbe Konstellation mit dem Zeitungskiosk, nur sind die dichotomen Konsequenzen nicht wie im Film horizontal (alternativ) sondern vertikal (konsekutiv) ausgerichtet. Rovaniemi wird (hier noch stärker als im Film) zum magischen Ort einer Liebe, in der Zeitvorstellungen ebenso verschwinden wie die Unerschütterlichkeit ihrer Existenz.

Scarlatto Negrentino ist in seinen Schriften immer wieder als Lebensarchivar in Erscheinung getreten. Er hat den Jahreskreislauf als angehender Dichter nachgezeichnet, ist der drohenden (atomaren) Verseuchung mit bildhaften Trostbriefen entgegengetreten, protokollierte den Lebensbericht eines chinesischen Malers in der europäischen Fremde, nimmt Teil an der Beschäftigung mit der Aura eines jung verstorbenen amerikanischen Soulsängers und bereitet nun als Summe seiner Intentionen eine umfangreiche Beschreibung einer poetischen Gegenwelt zum Münchner Königsplatz vor.